MONTAG -  07.04.2014
Stärkere Zusammenarbeit von Entwicklung und Produktion:
Richtfest für neues Laborgebäude zur Erweiterung der Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in Wuppertal
Arbeitsplatz für rund 90 Beschäftigte / Höchste Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Umweltschutz

Unser Bild zeigt (v. l. n. r.) Polier Torsten Lauschke, der unter dem Richtkranz in Bayer-Farben den Zimmermannsspruch sprach und Architekt und Bauherrn dankte.

Wuppertal, 31. März 2014 – Bayer HealthCare führt große Teile seiner deutschen Laboraktivitäten von Global Chemical and Pharmaceutical Development (GCPD) im Rheinland zusammen. Wichtiger Bestandteil dieser Strategie ist ein neues Laborgebäude im Werk an der Wupper. Hier werden zukünftig unter einem Dach Wirkstoffe und pharmazeutische Formulierungen entwickelt. Nach elfmonatiger Bauzeit wurde nun der Rohbau an der Friedrich-Ebert-Straße fertiggestellt. An dem traditionellen Richtfest nahmen am Montag, 31. März 2014, rund 90 geladene Gäste teil.

„Mit diesem Gebäude bauen wir eine unserer markanten Stärken in Wuppertal weiter aus: die enge Verzahnung von Forschung, Entwicklung und Produktion. Diese Investition in neue Laboratorien und der weitere Aufbau im Bereich der pharmazeutischen Entwicklung ist eine zusätzliche Aufwertung unseres Standorts“, sagte Dr. Klaus Jelich, Standortleiter Bayer HealthCare Wuppertal. Auch Prof. Dr. Andreas Busch, Leiter von Bayer HealthCare Global Drug Discovery, betonte den Stellenwert der Zusammenlegung vor dem Hintergrund der wachsenden Marktanforderungen: „Die Voraussetzung für die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit ist eine hoch effiziente Forschungs- und Entwicklungs-Organisation. Mit der Bündelung von entscheidenden Schnittstellen-Funktionen an einem Ort ist ein reibungsloser Transfer von Projekten und Know-how noch besser gewährleistet“, so Busch. Der Leiter der Chemischen Entwicklung, Dr. Timo Fleßner, lobte zudem das bisherige Engagement aller Projektbeteiligten: „Dank des großen Einsatzes liegen wir bislang sehr gut im Zeit- und Budgetplan. Alle Arbeiten konnten bis zum heutigen Tag ohne jegliches Unfallereignis bewerkstelligt werden“, freute sich der Chemiker.

Arbeitsplatz für rund 90 Beschäftigte

Das Gebäude mit den Ausmaßen von 39 Meter Länge, 24 Meter Breite und 32 Meter Höhe passt sich in die bereits vorhandene Silhouette der Werksrandbebauung ein. Rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden hier ihrem Forschungsauftrag nachkommen können. In den kommenden Wochen beginnen die Fachleute mit der Installation von Technik, Rohrleitungen und Apparaturen. Die Planung sieht die Inbetriebnahme des Laborgebäudes für den Herbst 2015 vor.

Höchste Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Umweltschutz

Technisches Highlight des Gebäudes ist das Technikum: Innovative Technologie und gezielt aufgebaute Infrastruktur ermöglichen die effiziente und sichere Entwicklung von sämtlichen hochwirksamen pharmazeutischen Substanzen. Moderne Lüftungssysteme und Schleusen am Eingang sorgen dafür, dass Stoffverunreinigungen zuverlässig ausgeschlossen werden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein ideales Raumklima vorfinden.

Die flexible Nutzung des Technikums ist ein zusätzliches Plus: Sämtliche unterschiedlichen Wirkstoffe können hier durchgeschleust werden – in Anbetracht der Zunahme von hochwirksamen Wirkstoffen im BHC-Portfolio ein entscheidendes Kriterium. Darüber hinaus befinden sich in dem fünfstöckigen Gebäude Labore für die Analyse von chemischen Wirkstoffen und Pharmazeutika. Auf zwei weiteren Etagen wird die Formulierungsentwicklung untergebracht.

Über Bayer HealthCare
Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Materialien. Mit einem Umsatz von rund 18,9 Mrd. Euro (2013) gehört Bayer HealthCare, ein Teilkonzern der Bayer AG, zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen mit Sitz in Leverkusen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care sowie Pharmaceuticals. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Bei Bayer HealthCare arbeiten weltweit 56.000 (Stand: 31.12.2013) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern.

Mehr Informationen unter www.healthcare.bayer.de

Das Pressecenter von Bayer HealthCare ist nur einen Klick entfernt: presse.healthcare.bayer.de

Folgen Sie uns auf Facebook: http://www.facebook.com/healthcare.bayer


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.