DONNERSTAG -  27.03.2014
Wuppertal
Girls‘ Day: Zwischen Handwerk und Chemie - Zwölf Mädchen zu Gast in Aprath
Zwölf Mädchen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren warfen einen Blick hinter die Werksmauern

Eine persönlich hergestellte Prägearbeit als Souvenir. Unser Foto zeigt Tabea, die sich über das Ergebnis ihrer Arbeit freut.

Handwerkliches Geschick und chemisches Interesse standen am Donnerstag, 27. März, beim Girls‘ Day im Bayer-Forschungszentrum in Aprath im Mittelpunkt. Zwölf Mädchen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren warfen einen Blick hinter die Werksmauern, um an dem einmal jährlich stattfindenden Aktionstag teilzunehmen. Dieser soll Mädchen und Frauen dazu motivieren, technische und naturwissenschaftliche Berufe zu ergreifen.

„Wir sind immer auf der Suche nach Bewerberinnen und wollen junge Frauen motivieren, ein Berufsbild zu ergreifen, das nicht typisch weiblich ist“, erklärt Jürgen Karla-Brauner, Ausbildungsleiter in Wuppertal.

Auch die Praxis kam nicht zu kurz. Für eine Hälfte der Teilnehmerinnen ging es nach der Begrüßung in die Montagewerkstatt, für die anderen ins Chemielabor. Später wurde gewechselt. In der Werkstatt durften sie Kesselanlagen bedienen und Rohrleitungen zusammenbauen. Zudem wurde gebohrt, gestanzt und eine Metallplakette produziert. Hilfe gab es von Wolfram Mertens, Ausbilder für Chemikanten, und von angehenden Chemikantinnen, die nicht zuletzt auch für Fragen der jungen Frauen zur Verfügung standen.

„Wer weiß, vielleicht gibt es mit der einen oder anderen Teilnehmerin ein Wiedersehen als zukünftige Bayer-Auszubildende“, fasst Karla-Brauner bei der Verabschiedung der Teilnehmerinnen zusammen.

Die bundesweite Initiative „Girls’ Day“, die in diesem Jahr bereits zum 14. Mal ausgerichtet wurde, will Schülerinnen die Möglichkeit geben, in naturwissenschaftlich und technisch orientierte Berufsfelder hineinzuschnuppern, in denen Frauen traditionell eher selten vertreten sind. Damit soll unter anderem der Anteil weiblicher Beschäftigter in den sogenannten „Männerberufen“ auch weiterhin erhöht werden

Über Bayer HealthCare

Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Materialien. Mit einem Umsatz von rund 18,9 Mrd. Euro (2013) gehört Bayer HealthCare, ein Teilkonzern der Bayer AG, zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen mit Sitz in Leverkusen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care sowie Pharmaceuticals. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Bei Bayer HealthCare arbeiten weltweit 56.000 (Stand: 31.12.2013) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Mehr Informationen unter www.healthcare.bayer.de

Das Pressecenter von Bayer HealthCare ist nur einen Klick entfernt: presse.healthcare.bayer.de

Folgen Sie uns auf Facebook: http://www.facebook.com/healthcare.bayer

Zukunftsgerichtete Aussagen 
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.