MITTWOCH -  18.09.2013
 
KiTa „Stoppelhopser“ bekommt Finanzspritze von Bayer
Mehr Platz zum Spielen

Bildunterschrift: Unser Bild zeigt v. l. n. r.: Dr. Daniel Schulten, erster Vorsitzende der Kita Stoppelhopser, Dr. Klaus Jelich, Standortleiter Bayer HealthCare Wuppertal, Stephanie Gilliessen, Leiterin der Einrichtung, sowie Johannes Schöllhorn und Ferdinand Mayer von Bayer Real Estate, die das Projekt tatkräftig unterstützt haben. Im Vordergrund die Kinder der Hasen- und Igelgruppe, die beim symbolischen Spatenstich kräftig geholfen haben
Die Kindertagesstätte „Stoppelhopser e.V.“ in Wuppertal Elberfeld, die 1986 von Bayermitarbeitern ins Leben gerufen wurde, wird in den kommenden Wochen durch die Unterstützung von Bayer erweitert.

Seit Gründung des Vereins ist die KiTa in den Räumen auf der Eddastraße, in Laufweite zum Wuppertaler Bayerwerkes, in der ehemaligen Remise der Villa Domagk ansässig. 30 Kinder werden bei den „Stoppelhopsern“ ab dem Alter von vier Monaten bis zur Einschulung von einem neunköpfigen Erzieherteam betreut.

Das dreigeschossige, freistehende Einfamilienhaus, das die KiTa von Bayer mietet, wird im Innenbereich renoviert und durch einen Anbau vergrößert. Damit stehen Kindern und Erziehern über 100 m² mehr als zuvor zur Verfügung. Auf den zwei neuen Etagen des Anbaus sind ein Mehrzweck-, ein Differenzierungs- wie auch ein Geräteraum und eine Küche angelegt. Diese neue Fläche wird ab Mitte 2014 nutzbar sein. Zwar müssen die Kinder dafür einen Teil ihres Spielplatzes abtreten, durch den Anbau kann aber die jetzige Gruppenstärke beibehalten werden und den im Kinderbildungsgesetz festgelegten Platzbedarf für die Betreuung von unter 3-Jährigen erfüllen. Bayer leistet somit einen entscheidenden Beitrag zum Erhalt der KiTa in Werksnähe. Ebenso wie die Förderung der Elterninitiative Spatzennest in Aprath soll die gute Idee der Initiative nachhaltig gesichert sein. 

„Ich freue mich sehr, dass unser finanzielles Engagement dabei hilft, ein neues Raumangebot zu schaffen. Entwicklung braucht Raum. Das ist eine Tatsache, die ich übrigens auch in meiner Funktion als Standortleiter kenne“, sagt Dr. Klaus Jelich, Standortleiter Bayer HealthCare Wuppertal, während des symbolischen Spatenstichs.

Der Verein „Stoppelhopser e.V“ ist die erste Arbeitnehmerinitiative in Wuppertal und wird seit Beginn durch die Firma Bayer unterstützt. Die KiTa bietet bislang zwischen montags und freitags eine 45-Stunden-Betreuung von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr an.

 
Über Bayer HealthCare

Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Materialien. Mit einem Umsatz von rund 18,6 Mrd. Euro (2012) gehört Bayer HealthCare, ein Teilkonzern der Bayer AG, zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen mit Sitz in Leverkusen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care sowie Pharmaceuticals. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Bei Bayer HealthCare arbeiten weltweit 55.300 (Stand: 31.12.2012) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Mehr Informationen unter www.healthcare.bayer.de
 
Das Pressecenter von Bayer HealthCare ist nur einen Klick entfernt: presse.healthcare.bayer.de
 
Folgen Sie uns auf Facebook: http://www.facebook.com/healthcare.bayer


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.