DIENSTAG -  18.06.2013
 
Internationales Menü für die Mitarbeiter in Wuppertal
...

Anlässlich des 150-jährigen Firmenjubiläums serviert Bayer seinen Mitarbeitern weltweit ein besonderes Drei-Gänge-Menü.
Der Andrang der Gäste in den beiden Wuppertaler Betriebsrestaurants war heute ganz besonders groß. Rund 1800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kamen zum „Celebration Day“ (übersetzt: Feiertag) der Bayer AG anlässlich der Gründung des Unternehmens vor 150 Jahren zusammen, um gemeinsam zu essen und zu feiern. An allen Standorten des Unternehmens rund um den Globus hatte Bayer die Beschäftigten zu einem besonderen Drei-Gänge-Menü eingeladen.

Das außergewöhnliche Essen haben fünf Bayer-Chefköche aus drei Kontinenten gemeinsam entworfen. Jeff Sinciline (Pittsburgh, USA), Alain Brunot (Lyon, Frankreich), Jürgen Wester (Leverkusen, Deutschland), Silvia Maldonado Morales (Mexico City, Mexiko) und Jianhua Bai (Chengdu, China) kreierten mehrere Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts, aus denen die Gäste wählen konnten. Auf der „globalen“ Speisekarte standen unter anderem Couscous-Salat mit Zimt-Mandeln in Teigblüte, Orangenlachs mit Risotto, Kalbsröllchen mit Basilikumsauce an Ratatouille und Kartoffelplätzchen, Pasta mit Gemüsewürfeln, Pesto und Spargel sowie Mascarpone Törtchen mit schwarzen Johannisbeeren an Fruchtspiegel. Mit der „von der Minze geküssten Erdbeerlimonade“ hatten die Top-Köche des Unternehmens sogar einen eigenen alkoholfreien Jubiläums-Cocktail im kulinarischen Programm.

„Mit dem Jubiläumsmenü möchten wir uns bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Ihr außerordentliches Engagement bedanken, mit dem sie ausschlaggebend zum Erfolg unseres Unternehmens beitragen“, betont Dr. Klaus Jelich, Standortleiter Wuppertal.

Prof. Dr. Wolfgang Plischke, im Vorstand der Bayer AG verantwortlich für Technologie, Innovation und Nachhaltigkeit sowie seit März 2013 vorübergehend Leiter des Teilkonzerns Bayer HealthCare, nutzte den Tag, um gemeinsam mit Mitarbeitern und Wuppertaler Auszubildenden zu speisen, die sich in besonderer Weise für den Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ engagiert haben. „Vor 150 Jahren entstand Bayer in Wuppertal. In all den Jahren haben Erfindungen von Bayer immer wieder dazu beigetragen, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Diese großartige Tradition ist für uns auch eine Verpflichtung für die Zukunft – ganz im Sinne unserer Mission, Bayer: Science For A Better Life“, so Plischke. „Als Innovationsunternehmen sind wir dabei stets auf hervorragend ausgebildeten Nachwuchs angewiesen. Und dazu zählen auch die vielen Auszubildenden, die an den vier Tagen bei ,Jugend forscht‘ als freiwillige Helfer im Einsatz waren.“

Mit Ausstellung und Luftschiff global unterwegs
Weltweit feiert Bayer die Unternehmensgründung vor 150 Jahren mit mehr als 20 Projekten. Die Leistungen des Unternehmens dokumentiert vor allem eine ungewöhnliche interaktive Ausstellung. „Science For A Better Life“: 21 Buchstaben in knapp zwei Meter hohen Ausstellungsboxen erklären mit konkreten Beispielen und Material zum Anfassen die Mission des Unternehmens. Von „S“ für „Science“, über „A“ für „Aspirin“ bis zu „E“ für „Energy Efficient Mobility“ – jeder Buchstabe steht für ein Bayer-Thema. Die Jubiläums- Tour macht an rund 30 Orten auf der ganzen Welt Station. In Wuppertal können Bürgerinnen und Bürgerinnen die Ausstellung im kleineren Format am 21. September 2013 im Rahmen des lokalen Jubiläumsfestes in der Historischen Stadthalle betrachten. „Zu diesem Fest laden wir schon jetzt die Wuppertaler Bürger herzlich dazu ein, mit uns gemeinsam zu feiern“, betont Standortleiter Dr. Klaus Jelich.

Doch auch in der Luft können die Menschen das Wahrzeichen des Leverkusener Konzerns sehen: Auf dem Rumpf eines Luftschiffs in den Unternehmensfarben Blau und Grün. Die Reise wird mit zahlreichen Veranstaltungen verbunden und im Internet sowie in den Social-Media-Kanälen dokumentiert. Das Luftschiff wird am 1. August 2013 in Wuppertal zu sehen sein.

Bayer fördert das Ehrenamt
Vom Jubiläumsjahr profitieren auch die Nachbarn an den Bayer-Standorten weltweit. Die Bayer Cares Foundation, die Bayer-Sozialstiftung, wird anlässlich des Firmenjubiläums ihr Ehrenamtsprogramm international erweitern. Unter dem Motto „Vorbild sein lohnt sich!“ will die Stiftung 150 Mitarbeiter (oder Pensionäre) unterstützen, die sich persönlich und auf ehrenamtlicher Basis für konkrete soziale Projekte in den Einzugsgebieten der Standorte engagieren. Für die Umsetzung eines Projektes werden bis zu 5.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Neben dem Celebration Day ist eine der Hauptveranstaltungen zum Jubiläum die Feier am 29. Juni 2013 in der BayArena in Leverkusen. Im Mittelpunkt der interaktiven Veranstaltung stehen die Mitarbeiter sowie die Nachbarn. Den Programm-Mix aus Live-Auftritten, Musik, Comedy und prominenten Gästen können mehr als 30.000 Menschen vor Ort miterleben.

Eine Inszenierung der Unternehmens-Mission, die alle Sinne anspricht: Das ist das Ziel der offiziellen Jubiläumsfeier am 16. Juli 2013 mit mehr als 1.000 internationalen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in der Kölner Messe. Die Veranstaltung unterstreicht die Einzigartigkeit von Bayer. Sie zeigt, wie die Innovationen des Unternehmens das Leben der Menschen verbessert haben.

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer.de.

Folgen Sie uns auf Facebook: http://www.facebook.com/healthcare.bayer


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.